Mittwoch, 04. August 2021

Wissen was geht: Ausbildung ist mehr als Verwaltung

Wenn das Ende der Schulzeit näher rückt, stellt sich für die Jugendlichen die Frage, wie es nach der Schule weitergehen soll und was man denn mal werden möchte.
Drei Jugendliche auf der Treppe mit Bürgermeister Stauber und Frau Theilig.
Bei „Wissen was geht“ informierten sich Jugendliche, welche Ausbildungsmöglichkeiten es bei der Stadt gibt. Bürgermeister Dieter Stauber und Patricia Theilig, Leiterin des Personalamtes, begrüßten die Jugendlichen im Rathaus.

Die Stadt Friedrichshafen bietet jungen Menschen in 13 verschiedenen Berufen und fünf Studiengängen eine Ausbildung an. Bei „Wissen was geht“ bekommen Jugendliche einen ersten Einblick in die unterschiedlichen Ausbildungsberufe.

Bürgermeister Dieter Stauber begrüßte gemeinsam mit der Leiterin des Personalamtes, Patricia Theilig, und Personalrat Mike Brigant die jungen Menschen im Großen Sitzungssaal des Rathauses. „Ich freue mich, dass Sie sich für einen Beruf bei der Stadtverwaltung interessieren. Es gibt kaum vielfältigere Berufe als in der Stadtverwaltung. Sie helfen den Bürgerinnen und Bürger der Stadt bei ihren unterschiedlichen Anliegen. Das macht Spaß und Freude. Mit einer Ausbildung bei uns können Sie die Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Zukunft legen“, so Bürgermeister Dieter Stauber. Er wünschte den Jugendlichen einen informativen und interessanten Tag. „Ich würde mich freuen, wenn Sie sich für eine Ausbildung bei der Stadt entscheiden“, so Stauber.

Was genau man bei der Stadt alles lernen kann, stellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus verschiedenen Ämtern vor. Dazu gehören zum Beispiel auch eine Ausbildung zum Fachinformatiker oder zur Fachinformatikerin in der Fachrichtung Systemintegration sowie zur und zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Bei einem Rundgang durch das Büro des Oberbürgermeisters, dem Bürgerservice im Rathaus und der Tourist-Information erfuhren die Jugendlichen viel Interessantes über die Aufgaben, die dort erledigt werden.

Die Stadt als Ausbildungsbetrieb hat jedoch weit mehr zu bieten als Verwaltung. Auch in den städtischen Bädern, im Spielehaus, in der MOLKE, im Klärwerk oder im Karl-Olga-Haus gibt es zahlreichen Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten. Insgesamt werden derzeit rund 60 Jugendliche bei der Stadtverwaltung ausgebildet.

Wer sich für eine Ausbildung bei der Stadt Friedrichshafen interessiert, kann sich mit Gülümser Yurtman, Telefon 07541 203-1126, E-Mail   in Verbindung setzen. Alle Infos rund um die Ausbildung bei der Stadt Friedrichshafen gibt es auch im Internet unter www.ausbildung.friedrichshafen.de .