Montag, 11. Oktober 2021

Vortragsreihe „Standpunkte“: weiter.einfach.schöner

Am Mittwoch, 27. Oktober, 19 Uhr wird die Vortragsreihe „Standpunkte“, organisiert von der Geschäftsstelle des Beirats für Architektur und Stadtgestaltung der Stadt Friedrichshafen und der Kammergruppe Bodenseekreis, fortgesetzt.
Professor Amandus Samsøe Sattler

Zum Auftakt greift der Münchner Architekt Professor Amandus Samsøe Sattler die aktuellen Themen des nachhaltigen Bauens auf.
Professor Sattler zeigt anhand von Beispielen, wie die bauliche Wirklichkeit, die bislang an technischer Optimierung, Effizienz und Rendite ausgerichtet ist, sich in Zukunft mit Weiterverwendung, einfachem Bauen und einer neuen Ästhetik beschäftigen muss. „Wir benötigen eine andere Logik für einen zirkulären Diskurs und Regularien, um weniger zu verbrauchen und regenerativ, mit positivem Umwelteinfluss zu handeln“, so Professor Sattler. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, zur Diskussion.

Professor Amandus Samsøe Sattler ist 1957 in Marktredwitz geboren.  Er ist Architekt BDA, Direktor und Gründungspartner des Architekturbüros Allmann Sattler Wappner Architekten in München. Seit 2015 ist er im Präsidium und seit 2020 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB e.V. Darüber hinaus ist er Vorsitzender des Gestaltungsbeirats der Stadt Oldenburg. Er hat an nationalen und internationalen Universitäten verschiedene Lehrtätigkeiten inne und ist als Fachpreisrichter und Vorsitzender von zahlreichen Architekturwettbewerben und Gutachterverfahren tätig.

Ferner ist Sattler als Fotograf und Autor tätig und Mitglied des Vorstands des Fördervereins Bundesstiftung Baukultur, Mitglied des Gesamtvorstandes der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst sowie Mitglied des Vorstands des Fördervereins des Architekturmuseums der TU München. Amandus Samsøe Sattler setzt sich mit der Zukunft des Bauens, der Wechselwirkung zwischen Architektur und Gesellschaft sowie der Verantwortung für Ästhetik und Nachhaltigkeit auseinander.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Ludwig-Dürr-Saal des Graf-Zeppelin-Hauses. Einlass ist ab 18.30 Uhr. Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 100 Personen begrenzt. Wer teilnehmen möchte, muss sich bis Freitag, 22. Oktober mit Angabe seiner Kontaktdaten unter www.friedrichshafen.de/standpunkte anmelden.

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Baden-Württemberg mit 1,5 Stunden als Fortbildung anerkannt. Sie wird gefördert durch das Ministerium Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden -Württemberg. Es gelten die aktuell gültigen Corona-Vorschriften.