Mittwoch, 26. Juli 2023

„Botschafter des Friedens“: Zeppelin-Kalender 2024

Der Zeppelin-Kalender 2024 nimmt das Luftschiff LZ 126 / ZR III Los Angeles und seine Atlantikfahrt von 1924 in den Fokus
Zeppelin ZR III
Motiv im November: ZR III Los Angeles mit Haltemannschaft auf dem Landeplatz in Lakehurst. (Foto: Zeppelin Museum)

Vor 100 Jahren machte ein Zeppelin-Luftschiff aus Friedrichshafen Schlagzeilen: Am 12. Oktober 1924 startete LZ 126 als Symbol für Frieden und Völkerverständigung zu einer Fahrt über den Atlantik, die in die Zeppelin-Geschichte eingehen sollte. Hugo Eckener setzte alles auf eine Karte und wurde weltbekannt. Dem Bau und den Fahrten des Luftschiffs LZ 126 / ZR III Los Angeles widmet sich nun die 25. Auflage des Zeppelin-Kalenders in zwölf historischen Motiven. Exklusiv erhältlich ist der regional bei Druckhaus Müller in Langenargen erstmals auf 100 Prozent Recyclingpapier gedruckte und mit den Umweltsiegeln Blauer Engel und FSC Recycled zertifizierte Kalender ab dem 21. August 2023 im Shop des Zeppelin Museums.

Der Zeppelin-Kalender 2024 widmet sich dem Luftschiff LZ 126, nach amerikanischer Kennung ZR III, das von der deutschen Reichsregierung bei der Luftschiffbau Zeppelin GmbH Friedrichshafen als Ersatz für ein von der Besatzung zerstörtes Militärluftschiff aus dem Ersten Weltkrieg als Reparationsleistung für die USA in Auftrag gegeben wurde. Teil der Vereinbarung war nicht nur die Beobachtung und Begleitung des Baus in Friedrichshafen durch amerikanische Fachleute, sondern auch die Überführung des Zeppelins in die USA auf dem Luftweg – eindrücklich festgehalten auf den zwölf Motiven, die Barbara Waibel, Archivleiterin des Zeppelin Museums, für den kommenden Zeppelin-Kalender ausgewählt hat.

Die Überführungsfahrt von LZ 126 am Morgen des 12. Oktober 1924 wurde von großem internationalem Medieninteresse begleitet. Der Erfolg dieser Fahrt begründete den Mythos Zeppelin und machte Hugo Eckener als Führer des Luftschiffs und Leiter des Zeppelin-Konzerns weltbekannt. Und auch für Deutschland hatte der Medienrummel eine große Bedeutung: Zum ersten Mal nach Ende des Ersten Weltkriegs machte es international wieder positiv Schlagzeilen. LZ 126 wurde als Symbol für Frieden und Völkerverbindung gefeiert und von Grace Coolidge, Gattin des amerikanischen Präsidenten, auf den Namen Los Angeles getauft. Nach rund 81 Stunden erreichte LZ 126 wohlbehalten sein Ziel, den Luftschiffhafen Lakehurst bei New York. Die Bilder des deutschen Zeppelins über der amerikanischen Hauptstadt Washington D.C. gingen um die Welt. Im Dienst der U.S. Navy machte ZR III Los Angeles von 1924 bis 1932 Langstrecken- und Versuchsfahrten und wurde 1939, noch immer einsatzfähig, abgewrackt. Damit war es das Starrluftschiff mit der längsten Lebensdauer.

Der Zeppelin-Kalender 2024 kann ab Montag, 21. August im Shop des Zeppelin Museums (UVP: 32,00 Euro) online und vor Ort, ohne Vorbestellung, erworben werden. Mitglieder des Freundeskreises zur Förderung des Zeppelin Museums erhalten den Kalender zum Sonderpreis. Neu ist in diesem Jahr die nachhaltige und klimafreundliche Produktion des Kalenders: Gedruckt wurde er bei Druckhaus Müller in Langenargen auf 100 Prozent Recyclingpapier und er ist mit den Umweltsiegeln Blauer Engel und FSC Recycled zertifiziert.

Ein ausführlicher Begleittext und Bildunterschriften von Barbara Waibel informieren auf der letzten Kalenderseite über den einzigartigen „Botschafter des Friedens“. Alle Informationen zur Bestellung sowie eine Motivübersicht erhalten Interessierte vor Ort und online im Shop des Zeppelin Museums sowie unter .

Quelle: Zeppelin Museum

Alle Bilder