Landwirtschaftspfad bei Raderach

Der Eiszeit auf der Spur: Auf den Tafeln des Landwirtschaftspfads Friedrichshafen erfahren Sie, welche wichtige Rolle die Bauern für den Erhalt von Natur und Landschaft haben.

Die Tafeln sind entlang des Rundwegs „Hepbacher-Leimbacher Ried“ bei Raderach aufgestellt. In seinem Verlauf erhalten Sie auch einmalige Einblicke in eine nacheiszeitliche Landschaft.

Die Aussichtspunkte auf den sanft modellierten Hügeln erlauben Fernblicke auf die Alpenkette und über die Riedlandschaft zu Ihren Füßen. Mit etwas Glück bekommen Sie Störche zu sehen, die dank eines Projekts des Bodenseekreises und des BUND Markdorf durch das Raderacher Drumlinland in das Ried zurückkehren. Zusammen mit den Bodenseepfadtafeln ist der etwa zehn Kilometer lange Rundweg für die ganze Familie ein Erlebnis auf den Spuren der Eiszeit. Der Landwirtschaftspfad Friedrichshafen ist eine Projekt des Bürgerforums „Zukunftsfähige Landwirtschaft“ im Rahmen der Lokalen Agenda 21. Er ist im Friedrichshafener Wanderbuch von Rainer Barth als „Rundweg Hepbacher-Leimbacher Ried“ beschrieben.

Startpunkte und Parkmöglichkeiten:
Stadtbushaltestelle „Raderach“ am südlichen Ortseingang von Raderach, Parkplätze am nördlichen Ortsausgang von Raderach, in Unterteuringen und Hepbach

Wegeverlauf:
Rundweg mit zwölf Stationen zur Entstehung und Nutzung der nacheiszeitlichen Landschaft sowie schöne Aussichtspunkte im Natur- und Landschaftsschutzgebiet Hepbacher-Leimbacher Ried

Kontakt:
Stadt Friedrichshafen
Abteilung Umwelt und Naturschutz im
Amt für Bürgerservice, Sicherheit und Umwelt
88014 Friedrichshafen
Tel.: +49 7541 203-2191
umweltamt@friedrichshafen.de
www.friedrichshafen.de